Rezension: Kiss me once

von Jan 30, 2021

Kiss me once

Titel: Kiss me once

AutorIn: Stella Tack

Format: Taschenbuch

ISBN: 9783473585557

Seiten

Bewertung:

Hauptsache bunt und mit Zucker

Zum Inhalt:

Ryan ist frisch ausgebildeter Bodyguard und erhofft sich ein wenig Aktion. Leider ist sein erster Auftrag vergleichbar mit der Aufgabe eines Babysitters. Er soll die Tochter eines einflussreichen Mannes im Auge behalten und muss dafür ans College gehen. Ivy floh vor ihrer Familie und möchte endlich selbst über ihr Leben bestimmen. An der UCF sollen diese Träume endlich wahr werden. Sie kauft sich was sie essen, trinken und tragen möchte und erhofft sich eine unbeschwerte Zeit. Als Ryan fast zweimal von einer kleinen hübschen Blondine überwältigt wurde und Ivy sich in einen Kerl mit grünen Augen verguckt hat, war das Chaos schon vorprogrammiert.

Mein Eindruck:

Das Buch hat mir sehr gefallen. Der Schreibstil war von Humor und Witz geprägt und wurde je nach Situation ernst. Die Handlung wird abwechselnd aus der Sicht von Ivy und der von Ryan erzählt, was eine auflockernde Wirkung hat. Dazu kommen abwechslungsreiche Handlungsorte, welche bildlich und detailliert beschrieben wurden.

Ivy hatte ich sehr schnell in mein Herz geschlossen, da sie auf eine liebenswerte Art tollpatschig ist. Besonders gefallen hat mir ihr Ehrgeiz, sie hat nie aufgegeben und lies sich nicht von ihrer Meinung abbringen.

Ryans charakterliche Entwicklung hat mich sehr gefreut. Am Anfang konnte ich ihn schlecht einschätzen und fand ihn teilweise zu impulsiv. Doch mit der Zeit wurde er offener, man erfuhr was hinter seiner Fassade steckt und lernte ihn besser kennen. Wie oben schon genannt geschah dies hauptsächlich aufgrund des regelmäßigen Perspektivwechsels.

Auch die Nebenfiguren wie Alex und Jeff gefielen mir sehr. Jeff ist ein sehr lieber und arrangierter Freund und Alex hat ein paar gute Ratschläge gegeben und somit wichtige Handlungsumschwünge ausgelöst. Generell waren alle, in diesem Buch vorkommenden, Charaktere sehr vielseitig und haben sich schön ergänzt.

Als ich das Buch vor einiger Zeit im Laden entdeckt und den Klappentext gelesen hatte, dachte ich es würde sich um eine 0815 Lovestory handeln. Weit gefehlt. Das Buch bietet einige Wendungen, mit denen ich nie im Leben gerechnet hätte. Natürlich gibt es bestimmte Vorahnungen mit denen man Recht behält, dennoch langweilt man sich nicht beim Lesen.

Bei Kiss me once handelt es sich um eine humorvolle Lovestory mit Spannung, die ich jedem empfehlen kann, der ein bisschen lachen und überrascht nach Luft schnappen möchte.

{

„Ivy!“ „Was ist denn?“ „Ich kann mir keinen Kaffee holen. Jemand könnte dich in meiner Abwesenheit töten.“

– KIss me once