Rezension: Blutmagie

von Mrz 9, 2021

Blutmagie

Titel: Midnight Chronicles – Blutmagie

AutorIn: Laura Kneidl & Bianca Iosivoni

Format: Taschenbuch

ISBN: 9783736313477

 

Seiten

Bewertung:

Der Erfinder und seine Prinzessin

Zum Inhalt:

Cain ist eine mutige und starke Blood Huntress. Zusammen mit ihrem Kampfpartner Jules geht sie auf die Jagd nach mystischen Kreaturen und beschützt die Menschen. Als sie aufgrund eines Regelverstoßes ausgerechnet mit ihrem ehemaligen Kampfpartner Warden Zeit verbringen muss und Jules plötzlich verschwindet, muss Cain sich entscheiden, ob sie weiterhin an ihrem guten Ruf festhält oder bereit ist, die Regeln erneut zu brechen.

 

Mein Eindruck:

Zuerst muss ich sagen, dass ich es ausdrücklich empfehle, die Midnight Chronicles Reihe in der richtigen Reihenfolge zu lesen und nicht wie ich mit dem zweiten Buch anzufangen. Durch mein fehlendes Vorwissen, habe ich manche Inhalte von Blutmagie nicht vollständig verstanden und jetzt noch einige offene Fragen. Also lest erst Schattenblick und dann Blutmagie, wenn ihr alles verstehen wollt.

Dennoch muss ich sagen, dass sich Blutmagie als Einstieg in die Reihe geeignet hat. Ich bin problemlos und schnell in die Welt der Hunter eingetaucht und habe mich umgehend mit den Protagonisten angefreundet. Cain und Warden harmonieren perfekt miteinander und auch die Art und Weise wie ihre Geschichte erzählt wird, war gut durchdacht. Der Wechsel zwischen Gegenwart und Vergangenheit hat während der ersten Kapitel der Aufklärung und Weckung der Neugier gedient. Zusätzlich gab es über das gesamte Buch verteilt Perspektivenwechsel, welche dazu beigetragen haben, die Protagonisten besser kennen zu lernen und die Handlungsabschnitte zu verstehen.

Die Nebencharaktere ergänzen die Geschichte und sorgen für Abwechslung und Spaß. Bei den meisten von ihnen, konnte ich nicht anders, als sie lieb zu gewinnen.

Der Schreibstil war leicht und detailliert, weswegen ich förmlich durch die Seiten geflogen bin. Wider meiner Erwartung habe ich, anhand des Schreibstils, nicht bemerkt, dass zwei Autorinnen an diesem Buch gearbeitet haben. Dafür aber, dass sie Edinburgh definitiv sehr mögen und bereits dort gewesen sind.

Die kreativen Aspekte dieses Buches haben mich beeindruckt und sind ohne Zweifel einzigartig.

Hinzufügend muss ich sagen, dass das Buch nicht zu idealistisch geprägt ist. Es gibt Szenen die uns als Leser eiskalt treffen und wiederum welche, die uns seufzen und träumen lassen.

Mein einziger Kritikpunkt ist die Vorhersehbarkeit mancher Handlungsabläufe. Vieles konnte ich mir denken, ehe es im Buch genannt wurde. Gegen Ende wurde ich dafür umso mehr überrascht und die Spannung stieg nochmal ordentlich an.

Blutmagie ist ein sehr gut geschriebenes, spannendes Fantasie Buch, das ich nur empfehlen kann.

{

„Er war mein Vampir.“ „Sorry, ich habe nicht gesehen, dass er ein Halsband trägt.“

– Blutmagie

Cain
Warden
Cain&Warden

Die Illustrationen findet ihr auf der Internetseite von Laura Kneidl oder auf ihrem Instagram Account.